Der Prophet Mohammed (sav) ist der letzte Prophet. Aber was heißt es, zu akzeptieren, dass die Gesandten vor ihm ihren Stämmen auch den Islam gebracht hatten? Beantwortet von: Meral Günel - Theologin

 

 

Als Ausdruck bedeutet „Islam" die volle Akzeptanz der und die Fügung in die religiöse Lehre Mohammeds (sav). Die Religion, welche Mohammed (sav) verkündet hat, ist verbunden mit derjenigen der früheren Propheten in dem Sinne, dass alle göttlichen Religionen auf der Einzigartigkeit/Einheit Allahs beruhen. Der Vers „Siehe, die Religion bei Allah ist der Islam" (Al-i Imran 3/19) zeigt, dass die vorhergehenden heiligen Bücher keine Namen für die Religion beinhalteten; die Bezeichnungen „Judentum" und „Christentum" sind nachträglich konstruierte Namen. Auch die folgenden Verse zeigen, dass die einzige Religion, welche Allah geschickt hat, der Islam ist: der Ausspruch der Apostel von Jesus (Isa)"...und bezeuge, dass wir Muslime sind" (Al-i Imran 3/52), die Worte über Abraham „ Die Religion eures Vaters Abraham. Er (Allah) hat euch Muslime genannt, zuvor und in diesem (Buch)"(al-Hadsch 22/78).                                .

Folglich kann gesagt werden, dass die Botschaften, welche durch die früheren Propheten verkündet wurden, alle im Rahmen des Islam waren; aber die göttliche Weisheit hat diese Botschaften mit der Sendung des Propheten Mohammed (sav) vollendet (al-Maida 5/3).