30 - Die Gazwa von Khandaq

Der letzte Angriff der Quraisch auf Medina wurde als die Gazwa von Khandaq bekannt, weil ein Verteidigungsgraben (Khandaq) um Medina herum ausgehoben wurde, um sich vor den Angriffen der Feinde zu schützen.

mehr 11.06.2010, Freitag

31 - Die Gazwa von Banu Qurayza

Die Banu Qurayza lebten in Utum genannten Festungen im Flachland, das sich südwestlich von Medina befand. Dieser Stamm, der von Landwirtschaft und Handel lebte, war verwandt mit den Banu  Nadir.

mehr 11.06.2010, Freitag

32 - Das Hudaybiya-Abkommen

Der Prophet und die Muhadschir vermissten ihre Heimat, die sie fünf Jahre zuvor verlassen hatten, um ihre Religion zu verteidigen und ihr eigenes Leben zu retten. Gleichzeitig sehnten sie sich nach dem Besuch der Kaaba, die, wie es verschiedene Ayat belegen, der Schrein der auf dem Glauben des Tawhid basierenden göttlichen Religion war.

mehr 04.06.2010, Freitag

33 - Die Einladungsbriefe zum Islam

Nachdem er von Hudaybiya zurückgekehrt war, ließ der Prophet sechs Einladungsbriefe, die er von seinen Schriftführern hatte schreiben lassen, durch seine Boten an führende Staatsoberhäupter seiner Zeit schicken (Muharram 7 / Mai 628).

mehr 04.06.2010, Freitag

34 - Die Eroberung von Khaybar

Khaybar war ein von Juden bewohntes, wichtiges Handels- und Landwirtschaftszentrum. Die Stadt befand sich in einem weiten Tal, ungefähr 180 km nördlich von Medina, auf der Höhe der Medina-Syrien-Straße.

mehr 04.06.2010, Freitag

35 - Der Krieg von Muta

Muta liegt südlich des Toten Meeres, 50 km vor Jerusalem. Der Prophet schickte zu Beginn des 8. Jahres der Hidschra (629 n. Chr.) Harith b. Umayr al-Azdi mit einem Brief an den Statthalter von Busra, der Byzanz untergeordnet war..

mehr 04.06.2010, Freitag

36 - Die Eroberung von Mekka

Die Blutfehde, die seit der Zeit der Dschahiliya zwischen dem in der Umgebung Mekkas lebenden Stamm Banu Bakir b. Abdumenat und dem Stamm Huzaa bestand, wurde mit dem Hudaybiya-Abkommen aufgehoben. Daraufhin hatten sich die Banu Bakir mit den Quraisch und die Huzaa mit dem Propheten zusammengeschlossen.

mehr 04.06.2010, Freitag

37 - Die Gazwa von Hunayn (Hawazin)

Einer der Stämme, die dem Propheten nach der Eroberung Mekkas weiter Probleme bereitete, waren die Banu Hawazin. Die Hawazin bestanden aus mehreren Sippen, lebten zwischen Mekka und Nadschid, im Süden, in einer Region..

mehr 04.06.2010, Freitag

38 - Die Belagerung von Taif

Obwohl die Muslime im Krieg von Hunayn gesiegt hatten, vereinigten sich diejenigen, die während des Krieges geflüchtet waren, mit anderen Stämmen und waren erneut eine Gefahr, allen voran die Einwohner von Taif.

mehr 04.06.2010, Freitag

39 - Die Gazwa von Tabuk

Im neunten Jahr der Hidschra (630 n. Chr) erreichte Medina die Nachricht, dass der Kaiser Herakleios von Byzanz mit Unterstützung verbündeter christlich-arabischer Stämme wie die Lahm, Dschuzam, Amila und die Ghassaniden, begonnen hatte, sich auf einen Krieg vorzubereiten. Obwohl Dürre und Hungersnot herrschten..

mehr 04.06.2010, Freitag