Leben (Sira)
Sira (Biografie des Propheten)
 

5 - Als Schlichter bei der Kaaba

Ein Ereignis im Leben von Mohammed (sav) ist von großer Bedeutung: der damals fünfunddreißigjährige Mohammed (sav) agierte während der Renovierung der Kaaba als Schlichter zwischen den Quraisch. Im Jahre 605 n. Chr. wollten die Quraisch die Kaaba, die unter Bränden und Überschwemmungen Schaden genommen hatte, erneuern. Gleichzeitig verbreitete sich in Mekka die Nachricht über ein byzantinisches Schiff, welches im in der Nähe von Dschidda liegenden Hafen von Schuayba gestrandet war. Gemäß den Überlieferungen transportierte das Schiff Marmor, Holz und Eisen für die Reparatur einer Kirche in Abessinien und war auf Befehl des Kaisers von Byzanz aus Ägypten geschickt worden. Walid b. Mugira und seine Freunde gingen nicht nur nach Schuayba und kauften das Holz, welches das Schiff als Ladung bei sich hatte, sondern luden auch den Tischler und Baumeister, Bakum ar-Rumi, der sich an Bord des Schiffes befand, für die Reparatur der Kaaba nach Mekka ein. Während der Reparatur half Mohammed (sav) zusammen mit seinem Onkel Abbas Steine tragen. Die Kaaba wurde wieder instand gesetzt, doch es gab Streitigkeiten um das Platzieren des al-Hadschar al-Aswad. Keiner der Stämme wollte diese ehrenhafte Aufgabe einem anderen überlassen, und manche waren sogar bereit, um dieses Vorrecht zu kämpfen. Schließlich schlug Abu Umayya b. Mughira, einer der führenden Quraisch, vor: "Derjenige, der zuerst durch das Tor der Banu Schayba hereinkommt, soll entscheiden.". Die Quraisch waren einverstanden und begannen zu warten. Als sie sahen, dass Mohammed (sav) durch das Tor trat, sagten diejenigen, die sich dort befanden: "Da ist al-Amin, Mohammed ist da!" und äußerten ihre Zufriedenheit. Mohammed (sav) nahm den al-Hadschar al-Aswad, legte ihn auf ein Tuch, hob dieses zusammen mit allen Stammeshäuptern hoch und stellte den Stein eigenhändig an seinen Platz. Somit wurde ein potenzieller Kampf unter den Quraisch verhindert.

 

Kommentare

 
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie den ersten Kommentar. Anklicken.

Folgen Sie Derletzteprophet.info auf Facebook und Twitter