Leben (Sira)
Sira (Biografie des Propheten)
 

22 - Die Munafiq (Heuchler)

Ein großes Problem mit der sich der Prophet in Medina auseinandersetzen musste, war die Nifaq- (Heuchelei) Bewegung. Der Führer dieser doppelzüngigen Gemeinde, deren Angehörige weder an den Islam noch an den Propheten glaubten, sich jedoch als Gläubige zeigten, war Abdullah b. Ubay b.Salul. Er war gleichzeitig das Haupt der Khazradsch, und nachdem die Kriege zwischen den Stämmen Aws und Khazradsch beendet waren, wurde entschieden, dass er die Verwaltung Yathribs übernehmen sollte. Doch mit der Hidschra des Propheten lösten sich diese Pläne auf und daraufhin betrachtete Abdullah b. Ubay den Propheten bis zum Ende seines Lebens als seinen Feind. Die in Yathrib lebenden Juden und die polytheistischen Quraisch in Mekka förderten diese Feindschaft zusätzlich. Abdullah b. Ubay und die anderen Munafiq rieten ihren Mitbürgern, den Muhadschir (den Auswanderern aus Mekka) auf keine Art und Weise zu helfen und wollten dafür sorgen, dass diese die Stadt verließen. Während der meisten Begebenheiten in Medina haben sie stets versucht, durch das Verbreiten von Zwietracht der Einheit der Muslime zu schaden. Die dreiundsechzigste Sura des Koran, al-Munafiqun, berichtet über diese Menschen und ihresgleichen.

 

Kommentare

 
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie den ersten Kommentar. Anklicken.